0:3 Niederlage zum Auftakt

Die Viertelfinalserie zwischen den ATSC Kelag Wildcats und Sokol/Post steht nach dem 0:3 (-22,-15,-21) 0:1 aus Sicht der Klagenfurterinnen. Die best-of-three Serie wird bereits am kommenden Wochenende abgeschlossen. Sollten die Wildcats am Samstag, 12.3.2022 in Wien gewinnen, kommt es am Sonntag, 13.3.2022 zu einem Entscheidungsspiel.

„Sokol/Post war heute absolut angreifbar“ spielt Obmann Joe Laibacher auf die Performance der Gäste an und auf die Tatsache, dass seine Damen im ersten Satz 12 (!) unerzwungene Fehler begingen und den Gästen den Sieg dadurch schenkten. „Dass wir den ersten Durchgang trotz unserer Fehlerorgie offen halten konnten, zeigt, dass wir über weite Strecken mit den Gästen auf Augenhöhe waren“ berichtet auch Trainer Voggenberger, der aber vor allem in der Feldabwehr mehr Klarheit fordert. „Da müssen wir einfach besser werden. Immer wenn wir uns herangekämpft haben, sind uns zu viele einfache Fehler passiert“. Zudem waren die Gäste sowohl am Aufschlag als auch in der Annahme einfach stabiler und effektiver als die Wildkatzen.

Ein Blick auf die Statistik unterstreicht diese Eindrücke: 9:9 Blockpunkte, 1:8 Asse, 28:35 Kills und 23:20 Eigenfehler aus Sicht der Wildkatzen sprechen eine deutliche Sprache zugunsten der Niederösterreicherinnen. Die besten Scorer der Wildkatzen waren Skylar Iott (10) vor Katja Jontes (7) und Magda Rabitsch und Nina Bajic (je 6).