1:3 Niederlage zum Abschluss

Der Grunddurchgang endet für die Kelag Wildcats mit einer 1:3 (24,-18,-21,-19) Niederlage bei TI Volley. Damit starten die Wildkatzen als Sechste in die Playoffs und treffen dort bereits am Samstag, 5.3.2022 um 19:00 zu Hause in der Lerchenfeldhalle auf die Nummer 3 Sokol/Post.

Ohne Katja Jontes, Julia BIer und Linda Striek starteten die Wildcats fulminant in das erste Bewerbsspiel seit 5. Februar. Mit 20 (!) Angriffspunkten sicherten sich die Klagenfurterinnen den ersten Satz gegen fast fehlerfreie Tirolerinnen mit 26:24. Danach machte sich die lange Covidpause bemerkbar. Den Wildkatzen fehlte es in der anschließenden Sätzen vor allem an Durchschlagskraft im Angriff.

Auch ein Blick auf die Statistik zeigt, dass im Laufe des Spiels die Fakten zugunsten von TI Volley kippten: Letztlich standen 12:5 Blocks, 61:49 Kills und 9:6 Asse zugunsten der Tirolerinnen zu Buche. Lediglich bei den unerzwungenen Fehlern hatten die Wildkatzen mit 17:24 die Nase vorn. Den Topscore auf Seiten der Wildcats sicherte sich Nina Bajic mi 14 Punkten.

„Für uns war es eine wichtige Standortbestimmung vor dem Playoffstart. Wir gehen als krasse Außenseiter in das Duell mit Sokol/Post, mit der gesamten Mannschaft werden wir aber ein gefährlicher Underdog sein“ blickt Trainer Voggenberger gespannt dem Duell mit den Wienerinnen entgegen.