Leader Tirol soll in Klagenfurt Federn lassen

Ein Hit jagt den nächsten: nach den 3 Medaillengewinnern der letzten Saison empfangen die Kelag Wildcats in der fünften Runde der AVL am Samstag, 23.10.2021 um 19:00 in der SH Lerchenfeld den derzeitigen Leader VC Tirol.

Die Tirolerinnen sind in der laufenden AVL Saison noch unbesiegt und lachen von der Tabellenspitze. Der Kader der Innsbruckerinnen gleicht auch diese Saison einer Zusammenkunft von Damen aller Herren Länder: im Team der Tirolerinnen tummeln sich Akteurinnen aus Deutschland, Argentinien, Neuseeland, Holland, Griechenland, Lettland und Österreich. Die heurige Mischung scheint aber gelungen zu sein, denn nach vier Erfolgen in Serie führen die Innsbruckerinnen die Tabelle an. Aus dem starken Kollektiv ragen die beiden Topscorerinnen Irene Verasio und Anilise Fitzi heraus. „Deren Radius gilt es einzuschränken!“, so das Credo im Lager der Wildkatzen.

Die Wildkatzen wollen zuhause ihren Erfolgslauf in der Meisterschaft fortsetzen. Nach dem Sieg gegen Graz wollen sie Kärntnerinnen auch gegen den VC Tirol bestehen. „Wir sind bereit und wollen zuhause siegen!“ gibt sich auch Topscorerin Lucia Aichholzer optimistisch. Die 23jährige Eigenbauspielerin der Wildcats präsentiert sich heuer ganz stark und führt derzeit die Scorerliste der AVL mit 72 Punkten an. Nur drei Punkte hinter ihr lauert die beste Punktesammlerin des VC Tirol: Irene Verasio (69).

Viel wird in diesem Spiel von der Aufschlagleistung beider Teams abhängen. Beide Teams verfügen über starke Mittelblockerinnen, die mit wirkungsvollen Aufschlägen aus dem Spiel genommen werden sollen. „Wenn uns das gelingt, werden wir gewinnen!“ ist auch Obmann Laibacher von seinem Team überzeugt und pocht vor allem auf die Blockqualitäten seiner Mannschaft. Mit Lucia Aichholzer, Katja Jontes und Nina Bajic scheinen drei Wildkatzen in den Top10 der Liga auf.