3:0 Sieg bringt Tabellenführung

Die SG Kelag Klagenfurt sonnt sich wieder an der Spitze der AVL. Mit einem klaren 3:0 (12,22,8) Erfolg über die TI Volleys aus Innsbruck holten die Klagenfurterinnen die Tabellenführung wieder in die Lindwurmstadt, da Graz beim VC Tirol einen Punkt abgab und SVS Post SV spielfrei war.

Ohne die angeschlagene Teamspielerin Sophie Wallner und die erkrankte Carina Goldberger gingen die Heimischen in dieses Match. Nach einer anfänglichen Abtastphase zogen die Klagenfurterinnen aber schnell davon und zeigten mit modernem Powervolleyball klar die Grenzen der Gäste auf: 25:12

In der Folge schlichen sich aber viele Nachlässigkeiten auf Seiten der Wildkatzen ein und das Spiel war über weite Strecken sehr ausgeglichen. Die Gäste konnten aber eine 20:19 Führung nicht nutzen und sahen sich bald mit 22:25 und 0:2 im Rückstand.

Mit diesem Polster im Rücken schalteten die Wildcats noch einen Gang höher und sorgten mit beeindruckenden Serviceserien von Alex Epure undTatjana Rajic bald für klare Verhältnisse. Isa Urschitz war es schließlich vorbehalten, mit einem Serviceass das Spiel zu beenden: 25:8

„Durch den Ausfall von Sophie mussten wir die Formation überraschend umstellen, trotzdem waren in allen Elementen deutlich besser. Im dritten Satz konnten wir den gesamten Kader zum Einsatz brigen. Dabei gab es keinen Leistungsabfall! Das stimmt uns positiv“ resumiert Trainer Voggenberger den Spielverlauf. Er spielt dabei darauf an, im Kader wertvolle Alternativen für die Stammspielerinnen zu haben. Die Premiere von Noemi Oiwoh verlief überaus positiv. Sie steuerte 3 Blockpunkte zum Sieg bei.