Volleyballfest im Lerchenfeld

Die SG Kelag Klagenfurt lädt am Samstag, 25.11.2017 ab 14:00 zum Volleyballtag mit Maroni und Glühwein in die SH Lerchenfeld ein. Das sportliche Programm für diesen Volleyballtag lässt sich auch sehen: den Auftakt machen um 14:00 die Landesligamädchen von Trainerin Maja Präprost, die im Spitzenspiel der Liga auf die Brückl Hotvolleys treffen.

Ein interessantes Duell wird auf alle Fälle um 16:30 die 2. Bundesligapartie zwischen den Wörtherseelöwen und den ATSC Kelag Wildcats. Die beiden Vereine kooperieren ja bekanntlich in der AVL sehr erfolgreich, ab der 2. Liga bilden die Vereine ihre Talente aber weiterhin in den eigenen Strukturen aus. Interessant wird es sicherlich auch deshalb, weil einige der Toptalente der beiden Vereine unter der Woche gemeinsam trainieren, am Samstag aber Kontrahentinnen sein werden.

Der Gegner der SG Kelag Klagenfurt in der AVL heißt ab 19:00 TI Volleys aus Innsbruck. Auch wenn die Tirolerinnen in der Tabelle nur auf Rang acht zu finden sind, sind sie keinesfalls zu unterschätzen. Das junge Team wird angeführt von der US Amerikanerin Capri Richardson. Am Regiepult sitzt seit dieser Saison einer junger Deutscher: Trainer Andreas Renneberg hat das Team schon gut geordnet.

Die Heimischen können diesmal aus dem Vollen schöpfen. Zusätzlich feiert eines der größten heimischen Talente an diesem Wochenende seine Premiere in der AVL: Mit Noemi Oiwoh streift ab sofort eine 16jährige Mittelblockerin des Spielgemeinschaftspartners WSL das Dress der SG Kelag Klagenfurt über und geht damit in der AVL auf Punktejagd. „Sie gehört in die erste Liga und sportlich gefordert und gefördert“ berichtet auch Nationalteamtrainer Bene Frank, der große Stücke auf seine Teamspielerin hält. Auch Jugendnationalteam- und Heimtrainerin Eve Siebert sieht die 190cm große Athletin bereit, den Schritt in die oberste Liga zu machen: „Nemo hatte in der 2. Liga einen Punkteschnitt von 19,4  als Mittelblockerin. Zeit für sie weiter zu gehen!“

Mit Neuzugang Oiwoh wollen die Kärnterinnen die makellose Heimbilanz aufrechterhalten. In allen bisherigen Saisonspielen im Lerchenfeld gingen die Klagenfurterinnen als Sieger vom Feld. Das Trainerteam pocht dabei vor allem auf die eigenen Qualitäten. „Wir haben heuer eine starke Mannschaft. Stark macht sie vor allem die Mischung zwischen jungen Wilden und routinierten Führungsspielerinnen und die tolle Stimmung im Team!“ So wollen die Kelag Damen mit einem vollen Erfolg im Spitzenfeld der Liga bleiben und sich für die nächsten schweren Aufgaben in Schuss bringen.