II. Bundesliga – die Stunden der Wahrheit

Der Frühjahrsdurchgang – und damit das „play – off“ in der II. Bundesliga Süd wird am Sonntag ( 21.02.2016 / 11:ooh ) in Leibnitz für uns eröffnet.

Weitere Termine:

Mi 24.02 / H / 19:30h      VBC Krottendorf

So 28.02 / A / 16:00h       HIB Liebenau

Sa 05.03 / H / 16:00h       Brückl hotvolleys

So 06.03 / A / 11:00h        VBC Krottendorf ( in Voitsberg )

Sa 12.03 / H / 16:00h        Leibnitz

Sa 09.04 / H / 17:30h        HIB Liebenau

Sa 16.04 / A / 16:30h          Brückl hotvolleys ( in NMS Friesach )

Für den Verein und für die jungen Wildkatzen beginnt nun der ernste Teil der Meisterschaft – die Tage der Vorbereitung und der Mannschaftsfindung im Herbst sollten nun erstmals auch in der II. Bundesliga Früchte tragen. Mit dem Erfolgserlebnis des Titelgewinnes U19 bei den Staatsmeisterschaften, mit den bereits Bundesliga erfahrenen Spielerinnen des Kaders und mit dem Wissen um die Bedeutung des Bewerbes für die Kaderzusammenstellungen der kommenden Saison sind die Voraussetzungen für das nächste große Ziel schon gegeben.

Dazu natürlich alles Gute – viel Glück – und mögen auch bei diesen Begegnungen die gegnerischen Spielerinnen erkennen, dass man nicht ohne Kratzer einstecken zu müssen mit Wildkatzen spielen darf!

Heimspiel gegen Melk und Revanche gegen SVS Sokol

Am kommenden Samstag um 18:30h beschließen die Wildcats – Damen die Heimspielserie gegen das Team aus Melk, das trotz der derzeitigen Tabellensituation nicht unterschätzt werden darf.

In Hinblick auf das Play-off wird es im Kampf um Platz 3 des Grunddurchganges im „head to head“ mit den Salzburgerinnen auf jeden Sieg sowieso, aber auch auf jeden Satzgewinn / – verlust ankommen, sodass die seriöse Vorbereitung auf das Samstagmatch außer Frage stehen sollte.

Zum Abschluss des Grunddurchganges gilt es die unterirdische Heimvorstellung gegen die Wienerinnen vergessen zu machen – auch um den Anspruch auf den Finaleinzug wahren zu können bzw. zu unterstreichen. Dies umso mehr als gegen das starke Linzer Team sowohl die spielerische Klasse, als auch der nötige Teamgeist eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde.

 

 

U19 Titel bei Staatsmeisterschaft erfolgreich verteidigt!

Wir können einfach nur stolz sein auf unsere jungen Mädchen. Am Wochenende (13. und 14. Februar 2016) haben Sie Ihren U19 Staatsmeistertitel in eindrucksvoller Manier verteidigt.

Von der Auslosung in der Gruppe leicht begünstigt, sind wir trotzdem eher „holprig“ in den Bewerb gestartet.

Im ersten Spiel des Tages gegen volley16wien wurde der erste Satz verloren. Danach gab es trotzdem einen 2:1 Sieg in Sätzen (16:25, 25:11, 15:7).

Gegen die höher eingeschätzten Mädchen von ASKÖ Linz-Steg konnten wir einen ungefährdeten 2:0 Sieg (25:15, 25:17) einfahren. Somit waren die härtesten Konkurrenten in der Gruppe geschlagen.

Schon im dritten Spiel gegen Hartberg (25:15, 25:16) begann Trainer Joze Casar den gesamten Kader punktuell einzusetzen, um einerseits die Kräfte der Grundsechs zu schonen und auch den jüngeren Spielern Spiel- bzw. Cuppraxis zu ermöglichen. Auch Sie erfüllten ihre Aufgaben zu 100%.

Im letzten Spiel des Tages gegen VBC Höchst ließen auch unsere jüngeren Spielerinnen (Anna Bier, Weeda Krassnig, Camilla Luegger, Laura Nagele, Tina Simic) nichts mehr anbrennen und siegten mit 25:14 und 25:19.

Am Sonntag ging es gleich um 9:00 Uhr in der Früh gegen den VC Tirol. In einem hart umkämpften Spiel, der erste Satz wurde wieder etwas verschlafen, setzten sich die Wildcats auf Grund der größeren Kaderdichte verdient mit 3:1 (15:25, 25:14, 25:22, 25:23) durch. Dieses Spiel dauerte auf Grund der langen Ballwechsel über eineinhalb Stunden (1:42).

Und nun wartete wieder SV Schwechat-Sokol Wien als Gegner, die gegen Linz Steg den Einzug ins Finale schafften.

Dieses Finale wurde eine Machtdemonstration! Von Trainer Casar perfekt eingestellt, ließen die Mädchen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, in welche Richtung das Finale geht. Der erste Satz, obwohl knapp, wurde aber sicher 25:21 gewonnen. Die Spannung und Euphorie wurden in den zweiten Satz mitgenommen. Dieser Satz (25:5), die Wildcats machten noch zwei Servicefehler, kam schon fast einer „Hinrichtung“ gleich. Die Wienerinnen inklusive Ihrem vierköpfigen Betreuerteam hatten keine passende Antwort parat und wirkten eher schon hilflos.

Der dritte Satz (25:18) wurde gleich konsequent, wie schon die beiden ersten Sätze, fertiggespielt.Im gesamten Turnierverlauf wurden nur zwei Sätze abgegeben und der Titelgewinn war absolut verdient.

Nochmals Gratulation an das gesamte Team für die perfekte Performance.

 

IMG_8148 IMG_8159 IMG_8162 IMG_8163 IMG_8164 IMG_8165 IMG_8166 IMG_8169 IMG_8170 IMG_8174 IMG_8176 IMG_8180 IMG_8183 IMG_8184 IMG_8189 IMG_8192 Scorerliste  U19_Team

 

 

 

 

U19 Staatsmeisterschaften 13. und 14. Februar in Linz

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! An diesem Wochenende findet schon die nächste Bewährungsprobe für unsere Mädchen statt. Die U19 Staatsmeisterschaften finden in der AHS Solarcity, Heliosallee 140-142, 4030 LINZ statt. Wir wurden in den Pool A hineingelost, wo wir am Samstag vier Spiele zu bestreiten haben. <hrr>

Wildcats im Schock, Graz im Finale

…. so stehts in der „Steirischen Kleinen Zeitung“ vom 8. Februar 2016 <hrr>

IMG_8018

Katzenjammer – 2:3 nach heroischem Kampf im Cup Semifinale gegen UVC Graz

Leider kein Happy End für unsere Wildcats – nach 2:0 Satzführung musste letztendlich nach einem wirklichen 5-Satz-Krimi dem Team des UVC Holding Graz der Finalvortritt gelassen werden – bei Satzergebnissen von 25:22, 26:24, 19:25, 25:27 und 11:15 kann man durchaus davon sprechen, dass sich letztendlich das glücklichere und vielleicht auch etwas reifere Team durchgesetzt hat. Aber unsere sehr jungen Wildkatzen haben wahrlich eine Talentprobe abgegeben und können erhobenen Hauptes die Heimreise vom Final-Turnier antreten. Am nächsten Wochenende steht für einen Grossteil der Mannschaft bereits das österreichische U-19-Finalturnier in Linz an, wo es gilt den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen!

Wir sind stolz auf Euch – Kopf hoch Mädels!

Im Finale – und doch nicht!

2:0 geführt – Matchball im 4. Satz – verwandelt und unsere Spielerinnen jubeln bereits mit den Trainern – und mit deutlicher Verspätung entscheiden die Schiedsricchter im letzten Augenblick auf Netzberührung – also statt 3:1 nur 2:2 und dann 5. Satz 11:15

Eine hervorragende Leistung dieser jungen Mannschaft, die alles richtig gemacht hat, bleibt somit unbelohnt – nichts desto weniger sind sowohl der Vorstand, als auch Eltern, Sponsoren und Fans stolz auf dieses junge Wildkatzenrudel und wer weiß- vielleicht ist in ein paar Wochen schon Revanche angesagt – das Play Off  wartet schon auf euch!!

Satzergebnisse 25:22 / 26:24 / 19:25 / 25:27 / 11:15

Cup in Amstetten wirft auch mediale Schatten voraus…

Nicht nur die Mädchen, Fans, Eltern und Verwandten fiebern dem österreichischen Cup entgegen, auch die Medien (Kronen Zeitung und Kleine Zeitung) werfen Ihre Schatten voraus.

Sollte das Cup-Finale am Montag erreicht werden, wird das Spiel auf ORF-Sport+ um 17:45 live übertragen.

Wünschen wir unseren Mädels „zwei“ gute und siegreiche Volleyballspiele!
<Vorankünd_OrfPlus

Vorankündig_Kleine

Vorankündigung_Kronenzeitunghrr>

Wildcats und ihre Krallen – erste Entscheidung steht bevor

Im Semifinale des ÖVV-Cups wollen heute ab 13:00h die Grazerinnen unser Team stoppen – doch mit dem nötigen Selbstvertrauen und dem unbändigen Kampfgeist der angriffslustigen Wildkatzen sollte auch das letzte Hindernis auf dem Weg zum dritten Finaleinzug in Serie besiegt werden können!
Wir wünschen der Mannschaft alles Gute, Vertrauen in die ihre Stärke und rechnen damit auch morgen noch die Gastfreundschaft im Gasthof Alpenblick genießen zu „müssen“

Wildcats starteten heute Mittag zur Mission Österreichischer Cup Sieg

Unsere Wildkatzen sind heute Mittag bei strahlendem Sonnenschein (ein gutes Omen) zur Mission Österreichischer Cup Sieg 2015/16 zum Final Four-Turnier nach Amstetten aufgebrochen.

Auf unsere sehr junge Mannschaft (im Cup sind nur österreichische Spielerinnen spielberechtigt) – Gott sei Dank wurde unsere 1er-Libera Nici Freller rechtzeitig fit – warten am Sonntag ab 13.00 Uhr die Damen der UVC Holding Graz. Unsere Mädels werden eine Top-Leistung abrufen müssen, um die gut eingespielten Steirerinnen zu schlagen – an Selbstvertrauen mangelt es unserem Team angesichts der jüngsten Siegesserie in der Meisterschaft (3 Siege in den letzten 3 Spielen) sicher nicht und hat Cheftrainer Joze Casar unsere Wildkatzen mit einem weiteren Trainingsspiel in dieser Woche top-vorbereitet und den Mädels den letzten Feinschliff für das Turnier in Amstetten verpasst – somit sind die Mädels um Kapitänin Sabrina Müller für die bevorstehende Aufgabe bestens gerüstet.

Das Cup-Finale – hoffentlich mit unseren Wildcats – findet am kommenden Montag (8.2.2016) ab 17:45 Uhr in Amstetten statt und wird in ORF Sport+ live übertragen.

So jetzt geht’s ans Daumen halten – Bericht über das Semifinale folgt!

Der Wildkatzen-Kader für das Cup-Final-Four in Amstetten in alphabetischer Reihenfolge: Luzia Aichholzer,  Anna Bier, Julia Bier, Alexandra Epure, Carina Goldberger, Katharina Holzer, Nici Freller, Daniela Katz, Weeda Krassnig, Camilla Luegger, Sabrina Müller und Anna Paier.