Ungefährdet und stabil – zu Hause wieder stark

Mittwoch Abend landeten die Wildkatzen ihren dritten Sieg in Serie – das Team aus Hartberg wurde mit konstant guter Leistung in nur 65 Minuten mit 3:0 besiegt.

Die Teilnahme an den Play – off – Spielen mit Heimrecht ist dem Team nun nicht mehr zu nehmen – dazu schon jetzt Gratulation! Das Duell mit den Salzburgerinnen um Platz 3 wird wohl bis zum letzten Spieltag – Punkt um Punkt und Satz um Satz spannend bleiben, wobei die Wildkatzen noch zu Hause UVC Melk empfangen und zum Schlußhöhepunkt des Grunddurchganges die Revanche für das bittere Heim 0:3 gegen SVS Post in Wien erzwingen wollen.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung der erfahrenen Spielerinnen und die Rückkehr von Libera Nici Freller in die „starting six“ ermöglichte es erstmals Kathi Holzer, Dani Katz und Lucia Aichholzer für die schweren Aufgaben im Final Four des ÖVV Cupbewerbes zu schonen, sodaß die Grazerinnen am Samstag ab 13:00h in Amstetten einem energischen und bissigen Wildkatzenteam gegenüberstehen und so manchen Kratzer abbekommen sollten.

Mit der Qualität und der Professionalität im Spiel der Wildkatzen steigt nun auch zurecht wieder das Selbstvertrauen in die eigene Stärke und mit dem wiedererwachten Kampf- und Teamgeist ist auch dem jungen Team ohne unsere Legionärinnen viel, wenn nicht alles zuzutrauen.

In diesem Sinne alles Gute und viel Erfolg in Amstetten.