Cupaus gegen Sokol

Für die Kelag Wildcats war in der 3. Cuprunde Endstation. Die Klagenfurterinnen mussten vor heimischem Publikum gegen Sokol/Post mit 0:3 (-24,-14,-21) enttäuscht die Segel streichen.

Nach einem fulminanten Start und einer komfortablen Führung kamen die Wildkatzen in der Klagenfurter Lerchenfeldhalle vor allem in der Annahme und im Angriff komplett außer Tritt und mussten den Gästen aus Niederösterreich somit den Vortritt lassen.

„Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Jetzt gilt unser Augenmerk der Meisterschaft, wo wir zumindest ins Halbfinale kommen wollen“ so ein zähneknirschender Obmann Josef Laibacher.