Lehrstunde für die Wildcats

Die Kelag Wildcats unterlagen Tabellenführer UVC Graz ganz glatt mit 0:3 (-8,-13,-22). Vor allem im Block und in der Abwehr zogen die Gäste aus Graz den Wildkatzen die Zähne und erteilten den Wildkatzen im Lerchenfeld eine Lehrstunde.

Dabei waren die ersten beiden Sätze eine klare Sache für die Murstädterinnen. Egal was die Wildcats im Angriff auch versuchten, sie fanden in den Grazerinnen ihre Meister: entweder fassten die Gäste am Block zu oder sie wehrten den Angriff ab und verwerteten sofort den Gegenangriff. Durch den Einbahnvolleyball zugunsten der Uhrturmchicks stand es nach 40 Minuten 2:0 in Sätzen.

Erst im dritten Satz entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die Wildkatzen sahen sich 13:9 im Vorteil ehe eine Aufschlagserie von Eva Dumphart das Blatt zugunsten von Graz wendete. So entschieden die Gäste auch den dritten Satz mit 25:22 für sich.

„Graz hat eine routinierte Mannschaft, die uns heute klar die Grenzen aufgezeigt hat. Unsere jungen Stammspielerinnen haben heute Lehrgeld gezahlt“ spielt Trainer Helmut Voggenberger darauf an, dass an diesem Abend mit Ausnahme von Ana Bajic keine Akteurin das Niveau mitbrachte, um Graz gefährlich zu werden.

Ein Blick auf die Statistik untermauert diese These: 24:40 Angriffspunkte, 3:6 Asse, 4:9 Blockpunkte, 20:12 Eigenfehler aus Sicht der Wildkatzen standen schlussendlich zu Buche.