Toller Fight blieb unbelohnt

Die Kelag Wildcats verlieren in der 5. Runde der AVL Women gegen Sokol/Post mit 1:3 (-18,23,-19,-23).

„Es war das erwartet schwere Spiel. Wir waren leider im Angriff zu harmlos. Im Block und in Präsenz am Feld darf man den Damen heute keinen Vorwurf machen, das hat gepasst“ resumiert Obmann Laibacher das Spiel knapp, kritisiert allerdings die fehlende Aufschlagdisziplin (12 direkte Fehler!).

Die Statistik spricht auch klar für die Damen aus Niederösterreich: 9:4 Asse, 45:40 Angriffspunkte, 16:11 Blockpunkte. Lediglich bei en unerzwungenen Eigenfehlern waren die Heimischen besser: 28:30 „unforced errors“ zeugen von einem zerfahrenen Spiel.

„Schade um den vierten Satz, in dem wir bei 19:17 eine klare Punktchance ungenutzt verstreichen ließen und Sokol damit zurück ins Match brachten“ trauert Trainer Helmut Voggenberger Zählbarem für die Tabelle nach. Die Einstellung und Kampfgeist der Wildkatzen hätten sich an diesem Abend einen Punkt verdient.

Die beste Wildkatze an diesem Abend war zweifelsohne Libera Monika Bauer, die sowohl in der Annahme mit 70% positiven Versuchen als auch in der Abwehr eine tolle Performance aufs Parkett legte.