U20 schrammte an einer Medaille vorbei

Die U20 Mannschaft des ATSC Kelag Wildcats muss sich mit einem bitteren 4. Platz bei den diesjährigen Österreichischen Meisterschaften in Leoben begnügen.

Nach einem soliden ersten Tag und drei Siegen (2:1 gegen Seekirchen, 2:0 gegen Oberschützen und 2:0 gegen UVC Graz) sollte am Sonntag eine Medaille her. In einem packenden Semifinale unterlagen die Wildkatzen schließlich Sokol NÖ nach vergebenem Matchball mit 1:2 (23,-21,-15).

Im abschließenden Spiel um Platz 3 mussten sich die Klagenfurterinnen der TI Volley abermals in drei Sätzen 1:2 8_17,22,-13) geschlagen geben und schrammten durch diese Niederlage hauchdünn an einer Medaille vorbei.

„Wir sind ausgezogen, um Edelmetall zu holen. Leider hat es diesmal nicht geklappt“ resümiert Trainerin Maja Präprost, die aber auf den gesamten Kader stolz war und den eingeschlagenen Weg für richtig erachtet.

Der Titel ging überraschenderweise an die Erzbergmadln rund um Topscorerin Julia Mitter, die im Endspiel Sokol NÖ mit 3:1 entthronten.