Cuphit gegen Linz

Die Kelag Wildcats fiebern dem ersten Highlight dieser Saison entgegen. Am kommenden Wochenende steht im Grazer Sportpark das Cup Finalturnier auf dem Programm und die Klagenfurterinnen werden dieses Event am Samstag, 29.2.2020 um 14:00 mit dem Halbfinalhit gegen Linz/Steg eröffnen.

Linz geht als Titelverteidiger als klarer Favorit in dieses Semifinale. In den Reihen der Steelgirls stehen mit Nikolina Maros, Vici Deisl und Andrea Duvnjak drei aktuelle Nationalspielerinnen. „Neben diesen drei verfügen die Oberösterreichinnen über ein erfahrenes Kollektiv, das sehr kompakt ist“ weiß auch Wildkatzen Trainer Voggenberger über die Stärken der Linzerinnen Bescheid.

Das junge Team der Wildcats wird aber nichts unversucht lassen, um die Überraschung zu schaffen und in der Neuauflage des letztjährigen Endspiels dieses Jahr als Sieger hervorzugehen. „Wir haben zwar 2019 im Finale unser Lehrgeld gezahlt, haben aber bei dieser tollen Veranstaltung immerhin Silber geholt!“ erinnert sich auch Obmann Laibacher an die abgelaufene Saison. Dieses Jahr sind die Karten neu gemischt, viele Akteure der Wildcats sind reifer geworden und mit den Aufgaben gewachsen. „Wir werden alles versuchen, um Linz zu biegen“, prophezeit auch Kapitänin Daniela Katz, die nach ihrer Operation endlich wieder Wettkampfluft schnuppern kann.

Im Anschluss an die Partie der Wildkatzen spielen um 16:00 UVC Graz und TI Volley Innsbruck den zweiten Finalplatz aus. Die beiden Sieger kreuzen dann am Sonntag, 1.3. 2020 um 17:55 vor laufenden ORF Kameras die Klingen um den ersten nationalen Titel der Saison!