3:1 Sieg gegen Hartberg

Die Kelag Wildcats schließen den Grunddurchgang mit einem sicheren 3:1 (20,16,-23,10) Sieg gegen Tabellenschlusslicht Hartberg ab und starten nächstes Wochenende als Nummer 4 ins Playoff.

Die Klagenfurterinnen starteten langsam in die Partie, übernahmen erst bei 9:8 das Kommando und sicherten sich dank einer überragenden Blockleistung (6 Punkte, Anm.) den ersten Durchgang.

Auch ohne die erkrankte Lucia Aichholzer gaben die Wildkatzen auch im zweiten Satz klar den Ton an. Überragend war dabei die Angriffsperformance: 14 Punkte bei 54 % Kills sprechen eine deutliche Sprache beim 25:16 Sieg.

Im dritten Satz legten die Wildkatzen nach einer 11:4 Führung eine schöpferische Pause ein und brachten Hartberg durch unerklärliche Nachlässigkeiten zurück ins Spiel. Im Endspurt setzten sich die Steirerirnnen mit 25:23 durch.

Mit der entsprechenden Konzentration und Aggressivität schafften die Wildkatzen aber im vierten Satz den wichtigen Turnaround. 7 Asse und 67% Kills im Angriff waren verantwortlich für die deutliche 25:10 Abfuhr.

Jetzt ist der Fokus auf den Playoffstart gerichtet, wo die Wildkatzen bereits nächsten Samstag in Innsbruck auf den VC Tirol treffen. In einer Best-of-three Serie wird dabei der Halbfinalgegner von Meister Linz/Steg ermittelt. Das Rückspiel gegen VC Tirol findet am 22.2.2020 um 19:00 in der SH Lerchenfeld statt. Ein eventuelles drittes Entscheidungsspiel würde am Sonntag, 23.2.2020 um 16:00 in Klagenfurt in Szene gehen.

Topscorer gegen Hartberg: Keene 22, Bajic Nina 17, Bajic Ana 14, Rabitsch Magda 10, Trailovic 7, Stockhammer 3, Fanic 1