Wildcats schärfen die Krallen

Die Playoff Phase rückt in unmittelbare Nähe! Bereits eine Woche nach Abschluss des Grunddurchgangs startet am 15.2. 2020 das Viertelfinale der diesjährigen Meisterschaft! Bis dahin haben die Wildkatzen noch zwei Spiele zu bestreiten, die über den Ausgang des Grunddurchgangs entscheiden.

Bereits am Samstag, 1.2.2020 um 19:30 treffen die Wildkatzen auswärts in Hallein/Rif auf die Damen des PSV Salzburg. Die Mozartstädterinnen kämpfen noch um den offenen 6. Playoffspot im Fernduell gegen TI Volley und sind dementsprechend heiß auf die Partie. Der Kader der Salzburgerinnen liest sich wie eine Reise um die Welt: drei Amerikannerinnen, zwei Kanadierinnen, zwei Lettinnen und zwei Deutsche scheinen neben sechs Österreicherinnen in der Kaderliste auf. Sportlich angeführt werden die Salzburgerinnen von den beiden Mittelblockerinnen Paige Hill und Trainertochter Lisa Sernow, die in der Statistik der besten Blockspielerinnen der Liga ganz vorne dabei sind.

Die gleichen Qualitäten bringen auch die Wildkatzen mit. Mit Nina Bajic und Jaelyn Keene verfügen auch die Klagenfurterinnen über zwei Top Mittespielerinnen. „Das wird ein spannendes Duell!“ ist auch Obmann Josef Laibacher gespannt. Zudem ist das Spiel auch ein guter Gradmesser für die anstehenden Aufgaben: das Playoffviertelfinale gegen VC Tirol steht bald an und die Klagenfurterinnen wollen sich für die finale Phase der Meisterschaft in Schuss bringen.

„Siege sind die beste Medizin! Dementsprechend wollen wir trotz unserer Personalsorgen (Kapitänin Katz ist noch rekonvalenszent, Anja Trailovic fraglich, Maria Obernosterer fehlt nach einer Zahnoperation, Anm.) voll auf Sieg spielen!“ lautet die Kampfansage aus dem Lager der Wildkatzen.