Vizemeister zu Gast

Die 16. Runde der AVL bringt Spannung pur. In nahezu allen Tabellenregionen gibt’s spannende Positionskämpfe im Hinblick auf den Playoffstart. Auch die Kelag Wildcats sind in einen solchen verwickelt, wollen sie doch als Nummer 4 ins Playoff.

Wenn am Samstag, den 25.01.2020 um 19:00 in der SH Lerchenfeld Vizemeister Prinz Brunnenbau Volleys gastiert, geht es für beide Teams um alles. Die Oberösterreicherinnen sind nach einem mehr als durchwachsenen Saisonverlauf hinter den Erwartungen geblieben, wollen aber in Klagenfurt ihre wohl letzte Chance auf einen Playoffplatz wahren. „Die Prinzessinnen werden alles auf eine Karte setzen und nach dem Sieg vom Samstag motiviert in die Partie starten“ warnt Trainer Voggenberger vor den Gästen, deren Kaderliste immerhin 5 Internationale aufweist.

Die Kelag Wildcats wollen andererseits einen Riesenschritt in Richtung Top 4 machen. Dafür sind drei Punkte für die Tabelle notwendig. „Wir haben in Trofaiach einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wenn du selbst kaum Fehler begehst (11 in drei Sätzen, Anm.) und mit deinem Spiel Druck machst, schaffst du einen Qualitätssprung“ resumiert Voggenberger den Verlauf der letzten Wochen. Diesen Qualitätssprung zusammen mit Spaß wollen die Wildkatzen am Samstag aufs Parkett bringen.

Im Vorspiel um 16:30 rittern die Jungkatzen in der 2. Bundesliga um die Tabellenführung. In einem heißen Kärntner Derby empfangen die Mädchen um Tatjana Rajic den derzeitigen Leader der Volley Eagles Villach.