Gipfeltreffen in Linz

Die Kelag Wildcats treffen in der 11. Runde der AVL am Samstag, 7.12.2019 um 18:30 auswärts auf Meister Linz. Die Linzerinnen sind seit über einem Jahr in Österreich unbesiegt und gehen als haushohe Favoriten in das Duell gegen die Wildkatzen. Die wiederum können auch auf eine stolze Siegesserie (6!) zurückblicken und kommen als gefährliche Außenseiter nach Linz Urfahr.

Das erste Duell in dieser Saison ging glatt mit 3:0 (16,21,16) an die Steelgirls. Lediglich im zweiten Durchgang wankten die Meisterinnen kurz, als die Wildatzen in einem Spurt auf 11:4 davonzogen. „Da haben wir gezeigt, was in unserem Team steckt“ erinnert sich auch Obmann Joe Laibacher an die starke Phase der Klagenfurterinnen, denen damals allerdings der Mut zum Risiko fehlte, um den Satz zu holen. „Zwei Monate später haben wir einen deutlichen Qualitätssprung gemacht. Zum einen haben wir begonnen zu siegen, zum anderen haben wir mit Lucia Aichholzer in der Diagonale eine der besten Österreichs!“ blickt auch Trainer Voggenberger dem Schlager in Linz gespannt entgegen.

Linz ist im Angriff klar die Nummer 1 in der AVL: mit Nicole Lott und Nikolina Maros verfügen die Stahlstädterinnen über zwei Spielerinnen, die aus dem kompakten Kollektiv herausragen und unter den Topscorern der Liga zu finden sind. Auf der Gegenseite bestechen vor allem die Mittelblockerinnen der Wildkatzen mit überragenden Auftritten: Nina Bajic und Jaelyn Keene wollen auch in Linz zuschlagen. „Wir wollen auch in Linz anschreiben. Wir werden fokussiert in die Partie gehen und auf Sieg spielen!“ gibt sich auch Liber Julia Bier kämpferisch.