TI Volley zum Saisonstart

Die AVL Saison 2019/20 steht in den Startlöchern. Zum Auftakt in die neue Spielzeit empfangen die Kelag Wildcats Klagenfurt am Samstag, 28.9.2019 in der SH Lerchenfeld Aufsteiger TI Volley Innsbruck.

„Von der Papierform her sind wir klarer Favorit, spielen wir doch zuhause gegen den Aufsteiger“ urteilt Obmann Josef Laibacher. Dennoch sind die Wildkatzen gewarnt, hat sich doch der Aufsteiger aus Innsbruck in der Sommerpause nominell mehr als verstärkt. Am auffallendsten ist dabei sicher die baumlange Deutsche Victoria Hinneburg mit ihren 192 cm. In ihrem Schatten tummeln sich aber auch andere starke und erfahrene Spielerinnen: Taru Alho aus Finnland und die Heimkehrerinnen Christina Plattner und Martina Walter sollen den jungen Aufsteigern den nötigen Rückhalt in brenzligen Situationen garantieren.

Die Wildkatzen nehmen die Favoritenrolle an, haben sie doch in der Vorbereitung durchwegs gegen hochklassige Mannschaften gespielt und sich als Kollektiv stark präsentiert. Den Abgang von Jungstar Noemi Oiwoh (Alba Blaj, Rumänien) soll die 24jährige Jaelyn Keene kompensieren. Die Amerikanerin stößt mit einer beeindruckenden Collegestatistik (4 Jahre Starting Six, rekordverdächtige 1983 Punkte!) zu den Wildkatzen und zählte auch in den Testspielen zu den Aktivposten der Klagenfurterinnen. Mit den Bajic Schwestern soll sie das junge Team der Klagenfurterinnen in die Meisterrunde führen.

Neu im Wildkatzenrudel ist neben Heimkehrerin Lucia Aichholzer, die allerdings aufgrund einer Handverletzung am Samstag fehlen wird, Libera Monika Bauer, die von ehemaligen Serienmeister Sokol/Post an den Wörthersee wechselt. Durch den Ausfall von Lucia Aichholzer werden die Klagenfurterinnen auf der Position der Diagonalspielerin entweder Neuzugang Magdalena Rabitsch (16jähriges Talent aus Brückl) oder die 20 jährige Anna Pajer ins Spiel schicken. Kapitänin Daniela Katz ist mit Rückenproblemen fürs Auftaktspiel fraglich.