Bronze glänzt wie Gold

Wir holen Bronze 💪💪!!!
Ein ereignisreiches Wochenende ist zu Ende….und einige Ereignisse hätten wir uns ruhig sparen können. Die Vorbereitung auf die Staatsmeisterschaft gestaltet sich von Anfang an schwierig…… Isi, Jana krank, Jacqui angeschlagen, Linda nach einer Woche am Mittwoch das erste Mal wieder beim Training. Wir spielen viel und suchen nach der besten Aufstellung noch nicht wissend, dass am Wochenende einiges anders wird 😐😐

Freitag 5 Stunden vor der Abfahrt…..der Schock schlechthin….Linda und Jana (unsere Mittelblocker zwei und drei) können definitiv nicht mitfahren…..kurze Überlegung Noemi zu halbieren 🤔🤔 würde sich größenmäßig ja ausgehen…….bessere Idee: Lea und Alba mitzunehmen! Beide packen sofort ihre Tasche und sind abfahrbereit 🔝🔝

Trotz allem ist die Stimmung am Abend gut bis…ja bis Noemi verkündet wahrscheinlich eine Blasenentzündung zu haben. Bei der Apotheke versorgen wir uns mit Medikamenten und während ich innerlich tot bin denkt Helli sogar noch an die Dopingliste…..
Eines ist uns spätestens jetzt klar……wir müssen improvisieren und die Situation als Mannschaft lösen! Wir diskutieren offen über die Situation und binden alle in den Entscheidungsprozess mit ein……unsere Grundsechs steht. Noemi und Manu unsere Aussen rückt in die Mitte….Anja Aussen und Nada unsere Diagonale (und eigentlich auch dabei Aufspielerin zu werden) als zweite Aussen…Dani Aufspiel und Lena unsere zweite Aufspielerin Diagonal..dazu noch Meli/Jacqui als Libera…klingt doch nach einem Plan 💪💪
Wechselsorgen haben wir eigentlich keine….Marina Alba Lea und Isi sind bereit… letztere hat sogar wieder ein wenig Farbe im Gesicht!

Samstag….vier Spiele…drei Siege und eine knappe Niederlage gegen VC Tirol. Irgendwie ist Sand im Getriebe…..wir spielen durchwachsen… kämpfen dann wieder nicht…. nach guten Phasen patzen wir vor allem in der Annahme. Wir sehen aber, dass wir egal mit welcher Aufstellung zu den Favoriten gehören…..auch wenn wir nach dem zweiten Spiel auch noch Meli verlieren 😱😱.. Jacqui übernimmt und macht ihre Sache gut.

Sonntag Halbfinale gegen Wien…..Antonia Lozic unterbricht mit ihrer Familie den Kurztrip nach Kroatien und erscheint um 8:30 in Wien, um Melli zu vertreten und Jacqui zu unterstützen…..😘😘👌👌… Dankeschön!!!
Wir verlieren das Halbfinale (12:25;23:25) und hoffen, dass es vom ersten Satz keinen Videobeweis gibt 🤦🤦
Wir haben aber noch eine Chance uns als Mannschaft zu beweisen und die Reserven zu mobilisieren……wir wollen Silber!!!!! Wobei nach den ersten fünf Minuten mir ein kurzer Gedanke kommt, ob vielleicht nur ich das will 🤷🤷….am Feld passiert leider nicht viel. Wir wechseln durch und es kommt ein wenig Bewegung ins Spiel… trotzdem geht der erste Satz 23:25 an Graz. Wir scheinen unsere Lektion nicht gelernt zu haben und beginnen auch den zweiten Satz wie lahme 🦆🦆. Erst durch eine spektakuläre Verteidigung zu Mitte des zweiten Satzes werden wir munter und nehmen den Kampf auf……trotz Matchball für Graz bleiben wir aggressiv und holen uns ein 27:25…….und dann ist der Knoten endlich geplatzt 😏 souverän holen wir uns den dritten Satz und damit Bronze 💪 💪

Wäre mehr drinnen gewesen?? Vielleicht….aber wer sich nicht über Bronze freut der war noch nie 4er!!!!! Die Mädels haben dieses Mal vor allem gezeigt, dass sie bereit sind, für die Mannschaft ihre persönlichen Interessen zurückzustellen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen!!! Deshalb sind wir sehr stolz auf unsere Medaille und wissen, dass es nicht die letzte sein wird!