Erster Punkt in der Tabelle


Das Positive zu Beginn: die Wildkatzen haben in der 7. Runde der AVL erstmals in der Tabelle angeschrieben. Nach dem 2:3 (-22,18,-25,17,-14) vor eigenem Publikum gegen Trofaiach überweigt aber die Wehmut, zwei Punkte liegengelassen zu haben. Ohne die verletzten Anja Trailovic und Maria Obernosterer ließen die Wildkatzen im dritten Satz einen komforablen Vorsprung (17:11) ungenutzt und wurden noch knapp vor der Ziellinie zum 25:27 abgefangen. Die zweite Chance auf den Sieg ließen die Heimischen im 5. Satz liegen, als aus einen 14:10 innerhalb von zwei Minuten ein 14:16 wurde.

„Wir haben die ersten Sätzen in dieser Meisterschaft gewonnen und immerhin einmal angeschrieben“ resumiert Obmann Laibacher. Dabei sieht er durchaus gefällige Ansätze im Spiel seiner Damen. Erstmals in dieser Saison können die Wildkatzen im Block richtig aufzeigen und holen allein in diesem Element 20 Punkte. Leider klappt aber abermals das Zusammenspiel zwischen Zuspiel und Angriff zu selten. Gerade die Durchschlagkraft im Angriff geht den Klagenfurterinnen ab.

„Schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Wir steigern uns aber stetig, haben uns heute aber am Ende selbst ein Bein gestellt“ resumiert auch Trainer Voggenberger. „Abhaken und weitermachen“ lautet die Devise. Die nächsten Aufgaben stehen ja bereits an: bereits am nächsten Wochenende treten die Wildkatzen in der AVL auswärts in Korneuburg (vs Bisamberg/Hollabrunn) an und sind tagsdarauf im Cupbewerb bei TI Volley Innsbruck zu Gast.