AVL Auftakt in Salzburg

Die Vorbereitungsphase neigt sich dem Ende zu und die Kelag Wildcats starten am Samstag, 29. 09. 2018 um 20:00 in Salzburg in die neue AVL Saison. Nach dem tollen Erfolg des letzten Spieljahres sind die Erwartungen in Klagenfurt sehr hoch. Aufgrund der zahlreichen Abgänge musste die Mannschaft der Wildkatzen allerdings neu aufgestellt und radikal verjüngt werden. Die ehrgeizigen Saisonziele werden mit dem Erreichen der Top 6 in der AVL und dem Final 4 im Cup dennoch hoch gesteckt.

Gleich zu Beginn treffen die Wildkatzen auf ein ganz starkes Team, das sich über die Sommerpause enorm verstärkte. Nicht weniger als 9 (!) Spielerinnen im Kader der Salzburgerinnen kommen nicht aus Österreich: zwei Amerikanerinnen, drei Lettinnen, eine Tschechin, eine Slowakin und zwei Deutsche werden durch 5 heimische Akteure komplettiert. „Wer so einkauft, hat natürlich etwas vor! Ich denke, dass Salzburg heuer ein Wörtchen um die Titelvergabe mitreden will“ vermutet Sportdirektor Josef Laibacher.

Die Wildkatzen auf der Gegenseite haben die kurze Vorbereitungsphase mit einem Testspiel gegen OK Kamnik abgeschlossen. Der slowenische Vizemeister erwies sich für die neu aufgestellte Mannschaft um Kapitänin Samira Mauch als zu stark und gewann alle 5  (20, 24,18,19, 15:8) gespielten Sätze. „Wir haben heuer nur gegen starke Teams getestet und gesehen woran wir noch arbeiten müssen“ resumiert Trainer Voggenberger die Testspiele und glaubt, nun die entsprechende Formation gefunden zu haben. Nach den vielen Abgängen wurde das Team der Wildkatzen ja bekanntlich neu aufgestellt und mit Nachwuchsspielerinnen aus der Region verstärkt: mit Oiwoh, Stockhammer (beide WSL Klagenfurt), Rabitsch (Brückl) und Fanic (Villach) fanden vier heimsiche Toptalente den Weg zu den Wildkatzen und folgten damit Jugendnationalspielerin Trailovic (vormals Villach), die bereits letztes Jahr diesen Schritt wagte.

„Wir gehen mit einer jungen hungrigen Truppe in die Saison und wollen uns unter den Top 6 etablieren!“ lautet der Grundtenor im Lager der Wildkatzen. Das Auftaktprogramm der Wildkatzen hat es in sich: mit Salzburg, VC Tirol, Perg und SVS Post warten gleich zu Beginn jene Teams, die sich über Sommer enorm verstärkt haben. „Ende Oktober werden wir sehen, wo unsere Reise hingehen wird. Wir werden sicher mit den Aufgaben wachsen und das enorme Potential, das in dieser Mannschaft steckt, optimieren“ verspricht das Trainerteam der Klagenfurterinnen.