Wildkatzen siegen vor vollem Haus

Die SG Kelag Klagenfurt gewann das 4. Finalspiel zu Hause gegen den UVC Graz mit 3:1 (21,14,-15,17) und erzwang damit ein allesentscheidendes 5. Endspiel. Am Dienstag, 17.4.2018 wird in Graz ein neuer Meister gekürt.

Beide Teams starteten verhalten ins vierte Endspiel. Nach anfänglichem Stottern kam der Motor der Heimischen schneller auf Touren und die Wildkatzen konnten sich immer wieder etwas absetzen. Nach umkämpften 29 Minuten setzte ein Kracher von Abby Detering den Schlusspunkt zum 25:21.

Diesen Elan nahmen die Wildcats in den zweiten Durchgang mit, in dem sie sich schnell auf 10:1 absetzten. Ausschlaggebend für den klaren Satzgewinn war, dass UVC Graz unter Druck sehr viele Fehler beging. 13 Eigenfehler allein im zweiten Satz und ein klares 25:14 standen letztlich zu Buche.

Auch der dritte Satz stand zu Beginn ganz klar im Zeichen der Heimischen, ehe der starke Aufschlag der Gäste den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Innerhalb weniger Minuten verwandelten die Gäste ein 4:7 in ein 16:9. Die Klagenfurterinnen versuchten gegen Satzende noch einmal heranzukommen, doch Graz spielte den Vorsprung klar nach Hause: 25:15.

Den vierten Satz eröffnete Youngstar Noemi Oiwoh mit einem Ass. Mit entschlossenem Angriffspiel und druckvollen Aufschlägen setzten sich die Wildkatzen immer weiter ab und sicherten sich letztlich verdient den Sieg. Ana Bajic verwandelte nach 104 Spielminuten den zweiten Matchball zum 25:17.

„Ein verdienter Sieg!“ strahlt Sportdirektor Laibacher nach dem Matchball. „Jetzt geht’s in Graz um den Titel. Wir werden den Schwung mitnehmen und in der BlueBox alles geben!“ verspricht auch Trainer Voggenberger vor dem ultimativen Showdown (17.4. 2018, 20:15 ORF Sport+).