Semifinalhit in Klagenfurt

Die heimische Meisterschaft geht in die heiße Phase. Nach dem dramatischen Grunddurchgang nimmt die Playoffphase nach einem 3 wöchigen Stillstand wieder Fahrt auf und die Halbfinalserien (best-of-3, Anm.) in der Women Volley League starten. Die SG Kelag Klagenfurt darf dabei am Samstag, 10.3.2018 um 19:00 nach einer langen Wettkampfpause in der Klagenfurter Lerchenfeldhalle die Damen aus Linz begrüßen.

Die Vorzeichen auf eine spannende Serie sind gegeben. Die Klagenfurterinnen gewannen zwar im Grunddurchgang zweimal gegen den Vizemeister aus Oberösterreich, doch bei genauer Betrachtung der Spiele fällt auf, dass in diesen Begegnungen nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entschieden haben. Vor allem beim Sieg in Linz hatten die Wildkatzen auch das Glück des Tüchtigen und setzten sich nach mehr als 2 Stunden mit einem Netzrollerass von Abby Detering durch. Zum Ende des Grunddurchgangs vestärkte Linz seinen Kader mit der Verpflichtung von Nationalspielerin Nikolina Maros.

Die Vorbereitungen auf den Schlager gegen Linz laufen auf Hochtouren. „Wir werden unsere Hausaufgaben machen und die Erkenntnisse aus allen Spielen in einem Matchplan verwerten“ meint Trainer Voggenberger, der den mentalen Vorteil klar auf Seiten seines Teams sieht. „Die Sätze mit engem Spielverlauf haben wir heuer für uns entschieden. Wir werden nichts unversucht lassen, um nach dreijähriger Pause wieder ins Endspiel der Meisterschaft einzuziehen. Das ist unser erklärtes Ziel“ blickt auch Sportdirektor Josef Laibacher gespannt in Richtung Meisterschaftsentscheidung.