CUP: SG Kelag Klagenfurt unter Top 8

Die SG Kelag Klagenfurt steht in der 4. Cuprunde. Durch einen hart erkämpften 3:1 (22,23,-17, 16) Auswärtssieg gegen den souveränen Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd ATSE Graz schaffen die Klagenfurterinnen den Sprung unter die Top 8 Teams in Österreich. Im Viertelfinale geht es am 5.11.2017 zuhause gegen PSV Salzburg.

Nach dem hart erkämpften Heimsieg über den VC Tirol am Vorabend starteten die Kärntnerinnen sehr verhalten in dieses Spiel. ATSE Graz diktierte anfänglich das Spielgeschehen vor allem mit aggressiven Aufschlägen. Mitte des Satzes übernahmen aber die Gäste das Kommando und sicherten sich den ersten Durchgang mit 25:22. An der Spielcharakteristik änderte sich auch im zweiten Satz wenig. Graz war ein mehr als ebenbürtiger Gegner. Die Klagenfurterinnen hatten aber in einem Fotofinish die Nase vorn und stellten durch ein 25:23 auf 2:0.

Die Grazer reagierten und wechselten die Zuspieler. Zu viele Nachlässigkeiten und unerzwungene Eigenfehler im Spiel der Gäste rächten sich und die Grazerinnen schafften den vielumjubelten Satzgewinn. Mit 25:17 verkürzten sie auf 1:2. Im vierten Satz schienen die Kärntnerinnen zunächst den Ernst der Lage erkannt zu haben und zogen von Anfang an davon. Zur zweiten technischen Auszeit lagen die Gäste bereits mit 16:10 voran, ehe abermals eine Aufschlagserie der Grazerinnen einen knappen Spielausgang andeutete. Die Klagenfurterinnen hatten aber ein schlagkräftiges Argument dagegen: mit 5 (!) Monsterblocks in Serie entschied Noemi Oiwoh dieses Satzende im Alleingang und sicherte damit der SG Kelag Klagenfurt den Aufstieg in die nächste Cuprunde.

Die Auslosung bescherte den Klagenfurterinnen ein Heimspiel: am Sonntag, 5.11.2017 treffen die Damen um Kapitänin Sophie Wallner in der Klagenfurter Lerchenfeldhalle auf PSV Salzburg. Die exakte Beginnzeit wird noch bekanntgegeben.

Scorer: Wallner 16, Epure 14, Oiwoh 13, Urschitz 10, Katz 7, Graf 1, Goldberger 1