ÖVV 1/4 Finalserie gegen VC Tirol

PLAY OFF – gestern gilt nicht mehr – morgen alles nocheinmal von Anfang an!

Nach der herben Enttäuschung ob der gezeigten Leistungen einiger der routinierten Spielerinnen im Cup Final Four in Amstetten und der überaus eindrucksvollen Vorstellung der Leistungsträgerinnen der neuen und alten U19 Staatsmeisterinnen ( Aichholzer, Epure, Katz, Goldberger, Payer …. ) stellt sich nunmehr wirklich die Frage welchen Spielerinnen zum Saisonfinale wohl das Vertrauen der Trainerin geschenkt bekommen werden – gerade zentrale Positionen stehen schon länger zur Disposition und hier haben die hungrigen jungen Spielerinnen einmal mehr bewiesen, das sie auch schon mit Druck umzugehen wissen, derzeit keinerlei Formtief aufkommen lassen, ebenso über Übersicht und Spielverständnis verfügen und sicherlich eine konkrete Überlegung wert sind.

12_laichholzer

14_dkatz

Auch VC Tirol kämpft im Frühjahr mit „Formschwankungen“ und damit einhergehend mit sinkendem Selbstvertrauen, sodaß es am Samstag um 17.00h in der Lerchenfeldhalle beim Hinspiel in der Best of 3 Serie ganz entscheidend auf die Mentalität, den Willen und die Körpersprache ankommen wird um den Tirolerinnen zumindest einmal im Heimspiel eine Niederlage zufügen zu können – was dieses Team wiederum schon schwer unter Druck bringt!

Keinerlei Prognosen nach einem „unerwartetem“ Meisterschaftsverlauf bisher möglich – alle Chancen das 1/4 Finale zu überstehen noch vorhanden – und der Charakter eines Play offs ist es nunmal alle bisherige Unzulänglichkeiten vergessen zu können. Mit dem Anpfiff am Samstag die neue Chance zu nützen, sich selbst und sein Können nochmals zu präsentieren, ohne Ausreden in der Auslage zu stehen und schließlich auch den Verein mit dessen Verantwortlichen, Mitarbeitern, Sponsoren und Freunden mit gezeigtem Engagement positiv zu überraschen – das ist Sinn der Übung – möge diese gelingen.

09_mepure06_cgoldberger11_apajer