FROHE OSTERN

Nachdem derzeit in den Play – offs noch länger Pause herrscht ( bis zum 09.04. ) trainiert ein Teil des Kaders mit unseren Legionärinnen in der Lerchenfeldhalle, ein Teil trainiert mit der U19 Nationalmannschaft in Linz und fliegt nächsten Mittwoch zur EM – Quali nach Dänemark und ein Teil ist rekonvaliszent bzw. nützt die Zeit um mittels Untersuchungen genauere Diagnosen zu erhalten und hoffentlich so auch bis zum Semifinale wieder dabeisein zu können.

Die II. Bundesliga Süd ist durch die Niederlage von HIB Liebenau gegen Krottendorf nun doch wieder spannend für uns geworden, da – ob verdient oder nicht – jetzt wieder der Gruppensieg aus eigener Kraft erreicht werden kann.

Dies jedoch nur mit zwei Siegen in den noch ausständigen Partien gegen HIB Liebenau und Brückl  ( 09.04. zu Hause und am 16.04 in Friesach gegen Brückl )

Vor allem beim Match gegen Brückl wird es einer gewaltigen Leistungs- steigerung der bisherigen Kaderspielerinnen bedürfen, um dieses Spiel gewinnen und die Gruppe als Tabellenführer beenden zu können.

Dies auch in Hinblick auf die Kaderzusammenstellung für die Saison 2016/17 und den damit verbundenen Erwartungen des Vorstandes an die Spielerinnen sich für den neuen Kader ( I. und II. BL ) zu empfehlen.

In diesem Sinne herrscht nun ein wenig Ruhe vor den letzten Stürmen der Meisterschaften und wir wünschen allen Aktiven, Eltern, Freunden und Sponsoren der Wildcats ruhige Feiertage und

FROHE OSTERN

Semifinale gegen VC Tirol

Auch im zweiten Viertelfinale zeigten die Wildcats ihre Krallen und siegten in Innsbruck gegen TI Volley sicher mit 3:1 – damit spielen wir nun im Semifinale gegen die Überraschungsmannschaft VC Tirol, die den Titelaspirantinnen aus Linz auch im zweiten Spiel keine Chance ließen und ebenfalls 3:1 siegten.

 

SHOWDOWN in INNSBRUCK ?!

Die Wildkatzen reisen morgen mit viel Selbstvertrauen nach Innsbruck zum Viertelfinal Rückspiel nach einem überaus geglückten Serienauftakt mit 3:0 im Heimspiel – natürlich auch mit dem nötigen Respekt vor den Tirolerinnen, doch mit dem Wissen bereits morgen Abend den Aufstieg in das Semifinale erreichen zu können.

Das Trainerteam gibt sich optimistisch diese schwierige Aufgabe mit der Mannschaft gleich in Innsbruck lösen zu können, zumal die angeschlagenen Spielerinnen der letzten Tage wieder in den Kader zurückgekehrt sind – ein Wermutstropfen dieser Serie ist sicherlich, dass die Standartlibera Nici Freller noch nicht zur Verfügung steht. Zumal alle Wildkatzen vor dem großartigen Kampfgeist der TI Volley Damen gewarnt sind, der diese schon so manches Mal Berge versetzen und Spiele gewinnen ließ.

In diesem Sinn wünschen wir unseren Wildcats alles Gute und einen sicheren Aufstieg in’s Semifinale der diesjährigen Meisterschaft schon morgen in Innsbruck.

Wildcats Partnerschule um Gold bei School Olympics

BG-Lerch_M

Das BG BRG SRG Lerchenfeld Klagenfurt ist der diesjährige Vertreter Kärntens bei Österreichischen Schulmeisterschaften, die vom 8. – 11. März in Steyr (OÖ) in Szene gehen. Die Klagenfurter Schule vertritt dabei die Landesfarben sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädchen.

Während der Landesmeistertitel der Burschen als große Überraschung galt, wurde das Mädchenteam um Kapitänin Lucia Aichholzer der Favoritenrolle in Kärnten in souveräner Manier gerecht uns sicherte sich ohne Satzverlust den Landestitel. Bei den bevorstehenden Bundesmeisterschaften gehen die Mädchen auch als Titelkandidat ins Rennen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kelag Wildcats Klagenfurt schickt das Klagenfurter Sportgymnasium eine hochklassige Mannschaft ins Rennen um den Bundesmeistertitel. Mit Lucia Aichholzer, Carina Goldberger, Daniela Katz und Camilla Luegger stehen vier Wildcats, die bei der diejährigen Staatsmeisterschaft U19 Gold holten, in der Startformation des Schulteams.

3:0 gegen TI Volley Satz

Das erste Viertelfinalspiel ging nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicher mit 3:0 an die Wildcats.

Im ersten Satz sind die Wildkatzen erst nach einem 0:3 angekommen, könnten aber ausgleichen und einen 2 -3 Punktevorsprung verwalten – bis sich Marjia nach missglückter Landung wieder am Knie verletzte und das Spiel beenden musste ( sofortige Untersuchung im UKH ergab aber noch während des 3. Satzes Entwarnung – unsere Physioabteilung sollte sie bis zum Samstag wieder fit bekommen ) Nach zwischenzeitlicher 13:6 Führung kamen die Tirolerinnen nochmals auf 20:20 heran, mussten sich schließlich dem entschlossen fightenden Heimteam mit 25:22 beugen.

Die Wildkatzen konnten im 2. Satz lange nur den Anschluss halten und erst mit dem 21:21 erstmals ausgleichen – dann aber auch diesen Satz nach starkem Finish abermals 25:22 für sich entscheiden.

Im dritten Satz konnten die TI Volleys nicht mehr zusetzen und die Wildkatzen hielten die Konzentration und ihr hohes spielerisches Level, sodass mit 3:0 ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg nach fast 80 Minuten zu Buche stand.

Der gesamten Mannschaft ist zu einer geschlossenen und auf hohem Niveau stehenden Leistung gegen einen starken Gegner aus Tirol ganz besonders zu gratulieren, zudem auch noch  Nici, Lucia und ab dem 2. Satz Marjia verletzt oder krank zu ersetzen waren.

 

Heimspiele 5.3.2016 – 1. und 2. Bundesliga ab 16.00 Uhr Lerchenfeldhalle

Die Wildcats 2 setzen in der 2. Bundesliga Süd am Wochenende mit einem Heimspiel am Samstag, 5.3.2016 ab 16.00 Uhr, in der Lerchenfeldhalle gegen Brückl hotvolleys die Frühjahrsrunde fort – gleich am Sonntag (6.3.2016, 11.00 Uhr) folgt auswärts in Voitsberg das nächste Spiel gegen den VBC Krottendorf.

Die Ergebnisse dieser beiden Spiele werden weisen, ob das ambitionierte Ziel ganz vorne in der 2. Bundeliga mitzuspielen erreicht werden kann – unsere Mädels haben diese Woche nochmals Extra-Trainingsschichten eingelegt, um für die bevorstehenden Aufgaben bestmöglich vorbereitet zu sein.

Liebe Fans bitte unterstützt unsere Wildcats in den für den weiteren Saisonverlauf immens wichtigen morgigen Heimspielen ab 16.00 Uhr in der Lerchenfeldhalle !!

 

 

 

Play off Viertelfinale und Best of three

Samstag – 05.03.2016 – 18.30h – Lerchenfeldhalle – TI Volley gastiert im ersten Spiel des Viertelfinales bei den Wildcats und die Anspannung steigt im Lager des Vizemeisters der letzten Saison.

Die Begegnungen im Grunddurchgang geben nicht wirklich Aufschluss über die Leistungsstärke der beiden Teams – da schon eher der klare Formanstieg der Wildkatzen in den Partien der letzten Wochen. Anlass zur Hoffnung geben diese Saison sicherlich unsere Legionärinnen, deren unbestrittene Klasse – wenn auf den Platz gebracht – ein großer Vorteil ist!

Weiters die zuletzt stabilen Leistungen unserer Nationalteamspielerinnen und das Potential der nachrückenden jüngeren Generation unserer Wildkatzen sollten weitere Pluspunkte in dieser ersten Heimpartie im Play off bringen.

Verletzungsteufel und Leistungsschwankungen beklagen beide Teams gleichermaßen, sodass mit dem bekannt begeisterungsfähigen Heimpublikum morgen ein gefährliches Spiel für die Tirolerinnen beginnt – die Wildkatzen zeigen ihre Krallen und das kann Spuren hinterlassen.